Facebook
Twitter

 

Demografische Prozesse wie rapides Bevölkerungswachstum oder Schrumpfung, Alterung oder eine sprunghaft steigende Sterblichkeit durch HIV/Aids vollziehen sich oft mit einer großen, über Generationen wirksamen Dynamik.

Je schneller sich Gesellschaften demografisch verändern, desto stärker ist dieser Wandel auch spürbar, und desto schwerer ist es, die damit einhergehenden Folgen menschenwürdig zu bewältigen.

Jedes Jahr werden rund 140 Millionen Menschen geboren und knapp 57 Millionen sterben. Um die Differenz beider Zahlen wächst die Weltbevölkerung jährlich.

 

Literatur / Links

 

Population Reference Bureau: 2011 World Population Data Sheet. Washington, 2011. www.prb.org

 

Stand: Juli 2011

 

 

Pressekonferenz am 29. Juni

Neue Studie: Was tun, wenn das Wachstum schwindet?

Hohes Alter, aber nicht für alle

Wie sich die soziale Spaltung auf die Lebenserwartung auswirkt

Westbalkan: Beschäftigung und Migration

Neues Policy Paper im Auftrag der GIZ

Regionale Bevölkerungs- dynamik von HIV/Aids
HIV/Aids ist die gefährlichste Seuche seit Menschengedenken. [...]

Zur aktuellen
Lage der Weltbevölkerung
(2011)