Facebook
Twitter

Wie sich die Struktur der Konsumenten in den Regionen verändert

 

von Jochen Corthier, Vera Kreuter und Reiner Klingholz

 

Newsletter zur Studie

Das Medienecho auf diese Studie finden Sie in der Presseschau

 

 

Die Gesellschaft für Konsumforschung (GfK) analysiert in regelmäßigen repräsentativen Bevölkerungsumfragen, wie sich die Bevölkerung auf 15 biografische Lebenswelten verteilt. Diese Verteilung verändert sich mit dem demografischen Wandel und mit der regionalen wirtschaftlichen Entwicklung. Auf Grundlage dieser Daten hat das Berlin-Institut im Auftrag des GfK Vereins untersucht, wie sich die Lebenswelten heute in den 38 Regierungsbezirken Deutschlands verteilen und wie sich ihre Struktur bis 2025 voraussichtlich entwickeln wird.

 

Ausgewählte Grafiken

 

"Lebenswelten 2025" ist im Auftrag des GfK Vereins entstanden und nur für dessen Mitglieder erhältlich. Der GfK Verein ist eine Non-Profit-Organisation zur Förderung der Marketingforschung.

Weitere Informationen erhalten Sie bei Ronald Frank unter ronald.frank(at)gfk-verein.org.

 

 

 

Von Kirchtürmen und Netzwerken

Studie erklärt, wie engagierte Bürger das Emsland voranbringen

Globale Ansprüche, lokale Wirklichkeit

Wie unterschiedlich deutsche Kommunen eine nachhaltige Entwicklung umsetzen

Europas Regionen 2020
von Dr. Reiner Klingholz,
GfK-Tagung "Konsum 2020",
26. Juni 2009

Video