Facebook
Twitter

Tanja Kiziak, born in 1977, has been working for the Berlin Institute for Population and Development since 2010, first as a research associate, since 2012 as the institute's deputy manager. Before that, she was a research associate at the collaborative research centre "Linguistic Data Structures" at the University of Tübingen and worked freelance for publishers and exhibitions. She studied linguistics and computer science in Tübingen and Newcastle upon Tyne (Great Britain) and graduated with an M.A. in 2004. She completed her Ph.D. in linguistics in 2009.

Selected Publications

Schewe, A.-K., Kiziak, T., Hinz, C. (2019). (Gem)einsame Stadt? Kommunen gegen soziale Isolation im Alter. Körber-Stiftung, Hamburg.

 

Fleisch, H., Kiziak, T. (Hg.) (2019). Demografischer Wandel im Berlin-Institut - Beiträge zum Abschied von Reiner Klingholz. Berlin-Institut für Bevölkerung und Entwicklung: Berlin.

 

Kiziak, T. (2019). Das zweite Jahrzehnt. In: Kiziak, T., Fleisch, H. (Hg.): Demografischer Wandel im Berlin-Institut - Beiträge zum Abschied von Reiner Klingholz. Berlin-Institut für Bevölkerung und Entwicklung: Berlin, S. 14-18.

 

Sixtus, F., Kiziak, T., Klingholz, R. (2019). Von individuellen und institutionellen Hürden. Der lange Weg zur Arbeitsmarktintegration Geflüchteter. Berlin.

 

Damm, T., Müller, R., Reinig, A.,  T., Kiziak (2018). Youth Can! Warum sich Deutschland für eine aufgeklärte und gesunde Jugend in Afrika engagieren sollte. Berlin-Institut für Bevölkerung und Entwicklung, Berlin.

 

Haist, K., Kiziak, T. (2015): Wo deutsche Kommunen im demografischen Wandel stehen und warum sie altersfreundlich werden müssen. In: Hartwig, J., Kroneberg D. W. (Hg.) (2015): Praxis Bürgerkommune. Studien zur Öffentlichen Verwaltung, Band 4, Lit Verlag, Münster, S. 162-185.

 

Kiziak, T. (2015) Steckbriefe der internationalen Good-Practice-Beispiele. In: Körber-Stiftung (Hg.) (2015) Engagiert für die Kommune von morgen. Bericht über das Symposium, S. 8-15.

 

Herrmann, Michael (Ed). 2015. Consequential omissions. How demography shapes development? Lessons from the MDGs for the SDGs. Berlin: Berlin Instutute for Population and Development.

 

Kiziak, T., Kreuter, V., Michalek, F., Woellert, F., Klingholz R. (2014). Stadt für alle Lebensalter. Wo deutsche Kommunen im demografischen Wandel stehen und warum sie altersfreundlich werden müssen. Berlin-Institut für Bevölkerung und Entwicklung, Berlin.

 

Kiziak, T. (2014) Steckbriefe der internationalen Good-Practice-Beispiele. In: Körber-Stiftung (Hg.) (2014) Auf dem Weg in die altersfreundliche Kommune. Bericht über das Symposium, S. 8-13.

 

Kiziak, T. (2014) Plädoyer für eine ehrliche Demografiepolitik. Gastkommentar in: BBU-Nachrichten. Sonderheft anlässlich der BBU-Tage 2014.

 

Kiziak, T., Klingholz, R., Kreuter, V., Kröhnert, S., Sievert, S., Slupina, M., Woellert, F. (2013). Anleitung zum Wenigersein. Vorschlag für eine Demografiestrategie. Berlin-Institut für Bevölkerung und Entwicklung, Berlin.

 

Kiziak, T., Sippel, L., Woellert, F., Klingholz, R. (2013). Demografisches Ungleichgewicht: Subsahara-Afrika steht dem weltweiten Bevölkerungstrend entgegen. In: DGD-Online-Publikation, Nr. 01/2013: 20-27.

 

Kiziak, T. (2013) Population dynamics - challenges and opportunities. In: Youth and Employment. Realising the demographic dividend. 11th International Dialogue on Population and Sustainable Development. Conference proceedings.

 

Klingholz, R., Kiziak, T., Müller, R. (2012). Bildung wirkt. Lebenslanges Lernen für Wachstum und Wohlstand. Berlin-Institut für Bevölkerung und Entwicklung, Berlin.

 

Kiziak, T., Kreuter, V., Klingholz, R. (2012). Dem Nachwuchs eine Sprache geben. Was frühkindliche Sprachförderung leisten kann. Berlin-Insitut für Bevölkerung und Entwicklung. Berlin.

 

Sippel, L., Kiziak, T., Woellert, F., Klingholz, R. (2011). Africas Demographic Challenges. How a young population can make development possible, Berlin Institute for Population and Development, Berlin.

 

Sippel, L., Kiziak, T., Woellert, F., Klingholz, R. (2011). Afrikas demografische Herausforderung. Wie eine junge Bevölkerung Entwicklung ermöglichen kann, Berlin-Institut für Bevölkerung und Entwicklung, Berlin.

 

Sippel, L., Kiziak, T., Woellert, F., Klingholz, R. (2011). Afrika demográfiai kihívásai. A fiatal népesség egyetlen esélye a fejl?désre, Berlin Institute for Population and Development, Berlin.

 

Kiziak, T. (2011) Der demografische Bonus: Wie Subsahara-Afrika zum Löwen werden kann. In: AfrikaPost 2011/4: 56-57.

 

Kiziak, T., Kreuter, V., Klingholz, R. (2011). Mehr Chancen für Schüler. Wie sich mit Stipendienprogrammen Begabte finden und fördern lassen. Berlin-Institut für Bevölkerung und Entwicklung. Berlin.

Destination Europe?

The future of global migration

Africa’s Demographic Trailblazers

How falling fertility rates accelerate development

From Land of Famine to Land of Hope

Will Ethiopia Become a Model for an African Upswing?

Food, Jobs and Sustainability

What African Agriculture Needs to Achieve

Berlin Institute for Population and Development

Schillerstr. 59

10627 Berlin

E-Mail: kiziak(at)berlin-institut.org

Tel.: +49 - 30 - 31 01 73 24

Fax: +49 - 30 - 22 32 48 46

You can support the independent work of the Berlin-Institute with your contributions or donations.
 

Bankhaus Hallbaum

Bank code: 25060180
Account number: 20286407

IBAN: DE50250601800020286407
BIC/SWIFT: HALLDE2H

Online Donation Form