Facebook
Twitter

Der demografische Wandel, also die Veränderung von Größe und Struktur einer Bevölkerung bezüglich Geschlecht, ethnischer und nationaler Zugehörigkeit, Alter, Bildung, Religion sowie anderer Kategorien, hat auf verschiedene gesellschaftliche Bereiche Auswirkungen. Diese zeigen sich etwa auf dem Arbeitsmarkt, bei der Altersvorsorge und im Pflegebereich, an der Zunahme neuer Volkskrankheiten, beim Konsum, beim Wohnungs- und Städtebau oder bei kulturellen Veranstaltungen. Mit Hilfe von Bevölkerungsprojektionen sollen demografische Entwicklungen erfasst werden, um nicht nur angemessen auf Veränderungen reagieren zu können, sondern auch um – im besten Fall – proaktiv handeln zu können.

 

 

(Gem)einsame Stadt?

Kommunen gegen soziale Isolation im Alter

Umkämpftes Terrain

Der internationale Widerstand gegen das Recht auf sexuelle Selbstbestimmung

Demografischer Wandel im Berlin-Institut

Beiträge zum Abschied von Reiner Klingholz

Jahresbericht 2018

Was das Berlin-Institut im letzten Jahr erarbeitet hat, erfahren Sie im Jahresbericht