Facebook
Twitter


Rund 33 Millionen Menschen lebten 2007 mit dem HIV-Virus. In den letzten 25 Jahren hat die Seuche mehr als 25 Millionen Opfer gefordert – eine verheerende Bilanz, insbesondere in den Entwicklungsländern, und dort vor allem in Schwarzafrika. Kein Land blieb verschont, wie UNAIDS mit Daten aus 147 Staaten im Report 2008 über die globale Epidemie dokumentiert.  Demnach hat sich die Zahl der Neuinfektionen erstmals stabilisiert und kurz vor der Jahrtausendwende ihren höchsten Punkt erreicht, um auf hohem Niveau zu verharren.

 

Stand: Februar 2009

 

 

Demografischer Wandel im Berlin-Institut

Beiträge zum Abschied von Reiner Klingholz

Jahresbericht 2018

Was das Berlin-Institut im letzten Jahr erarbeitet hat, erfahren Sie im Jahresbericht

Teilhabeatlas Deutschland

Ungleichwertige Lebensverhältnisse und wie die Menschen sie wahrnehmen

Urbane Dörfer

Wie digitales Arbeiten Städter aufs Land bringen kann

Afrikas demografische Herausforderung
Wie eine junge Bevölkerung Entwicklung ermöglichen kann (2011)