Facebook
Twitter


Rund 33 Millionen Menschen lebten 2007 mit dem HIV-Virus. In den letzten 25 Jahren hat die Seuche mehr als 25 Millionen Opfer gefordert – eine verheerende Bilanz, insbesondere in den Entwicklungsländern, und dort vor allem in Schwarzafrika. Kein Land blieb verschont, wie UNAIDS mit Daten aus 147 Staaten im Report 2008 über die globale Epidemie dokumentiert.  Demnach hat sich die Zahl der Neuinfektionen erstmals stabilisiert und kurz vor der Jahrtausendwende ihren höchsten Punkt erreicht, um auf hohem Niveau zu verharren.

 

Stand: Februar 2009

 

 

Demografie 3D: Leben mit weniger

Diskussion mit Reiner Klingholz am 24. Januar bei der Körber-Stiftung in Hamburg

Die Babyboomer gehen in Rente

Was das für die Kommunen bedeutet

Vom Hungerland zum Hoffnungsträger

Wird Äthiopien zum Vorbild für den afrikanischen Aufschwung?

Afrikas demografische Herausforderung
Wie eine junge Bevölkerung Entwicklung ermöglichen kann (2011)