Grafik des Monats

Wo die meisten Hochbetagten leben

Seit Ende letzten Jahres werden die ersten Menschen gegen das Coronavirus geimpft. Höchste Priorität haben dabei die über 79-Jährigen. In Deutschland gehören rund 6,8 Prozent der Gesamtbevölkerung zu dieser Altersgruppe. In einigen Landkreisen – vor allem im Osten der Republik – hat sogar schon jeder zehnte seinen 80. Geburtstag gefeiert. Wie viele Hochbetagte in den 401 Landkreisen und kreisfreien Städten anteilig leben, zeigt die Grafik des Monats.

Anteil der über 79-Jährigen in den Kreisen und kreisfreien Städten, in Prozent, 2019 Bild in Lightbox öffnen

© Berlin-Institut

Das Coronavirus hat auch weiterhin die Gesellschaft fest im Griff. Die Maßnahmen, die Bundesregierung und die Bundesländern verhängt haben, schränken das öffentliche und private Leben zum Schutz der Risikogruppen ein. Vor allem bei älteren Menschen kann eine Infektion mit Covid-19 einen schweren Krankheitsverlauf hervorrufen und tödlich enden.

Seit Ende letzten Jahres werden daher Menschen über 79 Jahren mit höchster Priorität geimpft. Deutschlandweit sind dies rund 5,7 Millionen Menschen. Die meisten von ihnen in Nordrhein-Westfalen und Bayern, dicht gefolgt von Baden-Württemberg, Niedersachsen und Hessen.

Betrachtet man statt der absoluten Zahl der Hochaltrigen, den Anteil dieser Gruppe an der Gesamtbevölkerung, wird deutlich, dass die Alterung in Deutschland regional sehr unterschiedlich verläuft. In Gebieten, aus denen in der Vergangenheit junge Menschen fortgezogen sind, leben anteilig viele Menschen über 79 Jahren. Betroffen sind vor allem dünn besiedelte und entlegene Landstriche, aber auch urbane Regionen, die mit einem harten Strukturwandel zu kämpfen hatten.

In der sachsen-anhaltinischen Stadt Dessau-Roßlau ist mehr als jeder zehnte Bewohner über 79 Jahre alt. Ähnlich hoch sind die Anteile im sächsischen Landkreis Görlitz oder dem thüringischen Altenburger Land. Vergleichbare Werte erreicht im Westen nur der Landkreis Goslar.  Hier sind immerhin neun Prozent der Bewohner über 79 Jahre alt.

Anteilig die wenigsten Hochbetagten hat die Stadt Frankfurt am Main mit unter fünf Prozent. Auch in der angrenzenden Stadt Offenbach und dem bayerische Landkreis Freising sind unter fünf Prozent der Gesamtbevölkerung älter als 79 Jahre.

 

 

Berlin - Institut

allgemeine Anfragen

Telefon: 030 - 22 32 48 45

E-Mail: info@berlin-institut.org

Logo Berlin-Institut

© Berlin-Institut

nach oben