Facebook
Twitter

Übersicht der Wanderungsbewegungen und Arbeitsmärkte

 

Von Ruth Müller, Alexandra Reinig und Reiner Klingholz

Im Auftrag der Deutschen Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ)

 

 



Policy Paper (PDF)

Newsletter zum Policy Paper

 

 

 

 

 

 

 

Die ehemals sozialistischen Kleinstaaten in Südosteuropa haben massiv an Bevölkerung verloren. Hauptgrund dafür waren lange Zeit die lokalen Konflikte. Heute ist es der Arbeitsmarkt jener Balkanländer, die noch nicht Mitglieder der EU sind. Das Berlin-Institut hat sich in einem Policy Paper mit den Ursachen und Folgen der Wanderungsbewegungen auf dem Westbalkan beschäftigt.

 

Ausgewählte Grafiken

Hier finden Sie das vollständige Policy Paper als PDF.

 

Das Policy Paper "Beschäftigung und Migration in der Region Westbalkan" wurde im Auftrag des Sektorvorhabens "Beschäftigungsförderung in der Entwicklungszusammenarbeit" der Deutschen Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) erstellt.

Demografischer Wandel im Berlin-Institut

Beiträge zum Abschied von Reiner Klingholz

Jahresbericht 2018

Was das Berlin-Institut im letzten Jahr erarbeitet hat, erfahren Sie im Jahresbericht

Teilhabeatlas Deutschland

Ungleichwertige Lebensverhältnisse und wie die Menschen sie wahrnehmen

Urbane Dörfer

Wie digitales Arbeiten Städter aufs Land bringen kann