Facebook
Twitter

Der internationale Widerstand gegen das Recht auf Familienplanung

Von Inga Kröger, Nienke van Olst, Reiner Klingholz

 

 

 Zur Studie (PDF)

Studie bestellen (Schutzgebühr: 6,40 Euro)

 

Das Medienecho auf diese Studie finden Sie in der Presseschau

 

Das Dossier "Das Ende der Aufklärung" beschreibt internationale Widerstände gegen die Vereinbarungen des Bevölkerungsgipfels von Kairo (1994) und gibt einen Überblick über die Argumentationen der Befürworter und Gegner von Familienplanung und Sexualaufklärung. Es soll in dem hochkomplexen Themenfeld von Moral, gesellschaftlichen Werten, Armutsbekämpfung, Entwicklung, Gesundheit und Familie einen Diskussionsbeitrag liefern.

 

Für Fragen und Interviews steht Ihnen
Dr. Reiner Klingholz unter 0 30-31 01 75 60 zur Verfügung.

 

Sie können die Studie gegen eine Schutzgebühr von 6,40 Euro bei uns bestellen. Schreiben Sie bitte eine E-Mail an: info(at)berlin-institut.org.

Vom Hungerland zum Hoffnungsträger

Wird Äthiopien zum Vorbild für den afrikanischen Aufschwung?

Nahrung, Jobs und Nachhaltigkeit

Was Afrikas Landwirtschaft leisten muss

Mehr Humankapital wagen!

Wie Bildung die Gesellschaften der Welt fit für das 21. Jahrhundert machen kann

  • Geschlechterrollen und Fertilität
    [...] Zwei Drittel aller Analphabeten weltweit sind Frauen - insgesamt 584 Millionen. [...] Die eingeschränkten Chancen von Frauen wirken sich auch auf die Fertilitätsrate aus. [...]
  • Internationale Bevölkerunspolitik
  • Menschengerechte bevölkerungspolitische Ziele sind die Antwort auf die wirtschaftlichen, sozialen und ökologischen Konsequenzen hohen Bevölkerungswachstums [...]
  • Reproduktive Gesundheit
    [...] Reproduktive Gesundheit bedeutet, [...] „dass Menschen ein befriedigendes und ungefährliches Sexualleben haben können und dass sie die Fähigkeit zur Fortpflanzung und die freie Entscheidung darüber haben, ob, wann und wie oft sie hiervon Gebrauch machen wollen. [...]