Facebook
Twitter

Der internationale Widerstand gegen das Recht auf Familienplanung

Von Inga Kröger, Nienke van Olst, Reiner Klingholz

 

 

 Zur Studie (PDF)

Studie bestellen (Schutzgebühr: 6,40 Euro)

 

Das Medienecho auf diese Studie finden Sie in der Presseschau

 

Das Dossier "Das Ende der Aufklärung" beschreibt internationale Widerstände gegen die Vereinbarungen des Bevölkerungsgipfels von Kairo (1994) und gibt einen Überblick über die Argumentationen der Befürworter und Gegner von Familienplanung und Sexualaufklärung. Es soll in dem hochkomplexen Themenfeld von Moral, gesellschaftlichen Werten, Armutsbekämpfung, Entwicklung, Gesundheit und Familie einen Diskussionsbeitrag liefern.

 

 

Demografischer Wandel im Berlin-Institut

Beiträge zum Abschied von Reiner Klingholz

Jahresbericht 2018

Was das Berlin-Institut im letzten Jahr erarbeitet hat, erfahren Sie im Jahresbericht

Teilhabeatlas Deutschland

Ungleichwertige Lebensverhältnisse und wie die Menschen sie wahrnehmen

Urbane Dörfer

Wie digitales Arbeiten Städter aufs Land bringen kann

  • Aktions- programm der Kairoer Welt- bevölkerungs- konferenz 1994
    [...] Die Selbstbestimmung über die eigene Fortpflanzung musste über Jahrhunderte erstritten werden. Die Kairoer Konferenz markierte in diesem Prozess einen historischen Meilenstein. [...]
  • Einführung in die Familienplanung
    Familienplanung hat Tradition. [...]
  • Vom Kinderreichtum zur planbaren Familie
    [...] Ein höherer Anteil von kinderreichen Familien in der Gesellschaft stellt historisch eine Ausnahme dar. [...]
  • Geschlechterrollen und Fertilität
    [...] Zwei Drittel aller Analphabeten weltweit sind Frauen - insgesamt 584 Millionen. [...] Die eingeschränkten Chancen von Frauen wirken sich auch auf die Fertilitätsrate aus. [...]
  • Internationale Bevölkerunspolitik
  • Menschengerechte bevölkerungspolitische Ziele sind die Antwort auf die wirtschaftlichen, sozialen und ökologischen Konsequenzen hohen Bevölkerungswachstums [...]
  • Kontrazeption
    Die Revolution der Selbstbestimmung
  • Reproduktive Gesundheit
    [...] Reproduktive Gesundheit bedeutet, [...] „dass Menschen ein befriedigendes und ungefährliches Sexualleben haben können und dass sie die Fähigkeit zur Fortpflanzung und die freie Entscheidung darüber haben, ob, wann und wie oft sie hiervon Gebrauch machen wollen. [...]