Facebook
Twitter

Neue Ideen vom Runden Tisch

 

von Manuel Slupina und Sabine Sütterlin

„Die Großstädte boomen, das platte Land schrumpft“, diese Formel beschreibt grob umrissen die derzeitige demografische Entwicklung in Deutschland. Der Einwohnerschwund hinterlässt dabei in den ländlichen Regionen sichtbare Folgen: Leerstehende Ladenlokale, baufällige Wohnhäuser, geschlossene Gaststätten und Schulen gehören vielerorts bereits zum Straßenbild. Eine drohende Abwärtsspirale lässt sich nur zusammen mit den Menschen vor Ort aufhalten. Dieser Grundgedanke ist Kern des Programms „Land mit Zukunft“ der Landesstiftung "Miteinander in Hessen" und der Herbert Quandt-Stiftung. Bürgerinnen und Bürger haben in Nordhessen an Runden Tischen Versorgungslücken ausgemacht und dann darauf zugeschnittene Projekte entwickelt – professionell unterstützt und gefördert vom Programm „Land mit Zukunft“. Das Berlin-Institut für Bevölkerung und Entwicklung hat das Programm begleitet und zusammengefasst, wie erfolgreiche Projekte entstanden sind, aber auch, wo und warum es zu Fehlschlägen kam.

 

Ausgewählte Grafiken

 

Hier finden Sie die vollständige Studie als PDF.
 

Für Fragen und Interviews steht Ihnen zur Verfügung:

Manuel Slupina, slupina(at)berlin-institut.org, Tel.: 030-31 10 26 98
Reiner Klingholz, klingholz(at)berlin-institut.org, Tel.: 030-31 01 75 60

 

Das Berlin-Institut dankt der Landesstiftung "Miteinander in Hessen" und der Herbert Quandt-Stiftung für die Finanzierung der Studie.

Die Babyboomer gehen in Rente

Was das für die Kommunen bedeutet

Vom Hungerland zum Hoffnungsträger

Wird Äthiopien zum Vorbild für den afrikanischen Aufschwung?

Nahrung, Jobs und Nachhaltigkeit

Was Afrikas Landwirtschaft leisten muss