Facebook
Twitter

Murat Vural, geschäftsführender Vorsitzender und Gründungsmitglied des gemeinnützigen Vereins Chancenwerk e.V., wurde 1975 als Sohn türkischer Gastarbeiter in Herne geboren. 2002 schloss er sein Studium der Elektro- und Informationstechnik an der Ruhr-Universität Bochum erfolgreich ab und begann mit der Arbeit an seiner Dissertation in Plasmatechnik.

Seine schulische Laufbahn in Deutschland fand bereits mit elf Jahren ein vorläufiges Ende, als er mit seiner Familie in die Türkei zurückkehrte. Vural besuchte dort fünf Jahre lang die Schule, zwei davon ein naturwissenschaftliches Internat. Nach dem Schulabschluss folgte Vural seinen Eltern nach Deutschland. Dort kam er auf die Hauptschule, dann aufs Gymnasium, machte sein Abitur und begann anschließend als erstes Mitglied seiner Familie das Studium an einer Universität.

Während seiner Zeit als Doktorand gründete Vural 2004 zusammen mit weiteren Studierenden den interkulturellen Bildungs- und Förderverein für Schüler und Studenten IBFS e.V., welcher 2010 schließlich in Chancenwerk e.V. umbenannt wurde.

Als herausragender Social Entrepreneur ist Murat Vural seit 2006 Ashoka-Fellow. Darüber hinaus erhielt er für sein Engagement bereits zahlreiche Auszeichnungen und Preise. So wurde ihm etwa von der Heinrich Böll Stiftung NRW im Jahr 2007 der Ideen- & Initiativenpreis „Der Heinrich“ verliehen. Zwei Jahre später folgte die Auszeichnung „Bürger des Ruhrgebiets“ durch den Verein Pro Ruhrgebiet. 2010 wurde ihm für seinen Einsatz für mehr Bildungsgerechtigkeit das Bundesverdienstkreuz am Bande verliehen. Im gleichen Jahr überreichte ihm das Waldzell Institut Wien den internationalen „Architect of the Future Award“. 2011 wurde er zum Teilnehmer an dem Projekt „Die Verantwortlichen“ der Robert Bosch Stiftung gewählt, war einer von acht Nominierten für den „Gustav-Heinemann-Bürgerpreis“ und Finalist im Wettbewerb “Social Entrepreneur des Jahres“ der Schwab Stiftung für Social Entrepreneurship und ihren Partnern Financial Times Deutschland und The Boston Consulting Group.

Derzeit schreibt der zweifache Familienvater an seiner Dissertation und arbeitet als geschäftsführender Vorsitzender von Chancenwerk e.V. daran, die Arbeit des Vereins bundesweit zu verankern.

Kontakt

Chancenwerk e.V.

Münsterstr. 3
44575 Castrop-Rauxel
Tel.: +49 2305 902 39 40

murat.vural (at) chancenwerk.org

Homepage: www.chancenwerk.org

(Gem)einsame Stadt?

Kommunen gegen soziale Isolation im Alter

Umkämpftes Terrain

Der internationale Widerstand gegen das Recht auf sexuelle Selbstbestimmung

Demografischer Wandel im Berlin-Institut

Beiträge zum Abschied von Reiner Klingholz

Jahresbericht 2018

Was das Berlin-Institut im letzten Jahr erarbeitet hat, erfahren Sie im Jahresbericht

Berlin-Institut für Bevölkerung und Entwicklung

Schillerstr. 59

10 627 Berlin

E-Mail: info@berlin-institut.org

Tel.: 0 30-22 32 48 45

Fax: 0 30-22 32 48 46

Lageplan / Anfahrtsskizze

Sie können die unabhängige Arbeit des Berlin-Instituts mit Ihrer Spende oder Zustiftung unterstützen.

Bankhaus Hallbaum
BLZ: 25060180
Konto: 20286407

IBAN: DE50250601800020286407
BIC/SWIFT: HALLDE2H

Online-Spendenformular