Facebook
Twitter

Kein Thema wird unser Land mehr verändern als das Altern und Schrumpfen der Bevölkerung, das über die nächsten Jahrzehnte ansteht. Umso wichtiger wäre eine langfristig angelegte Demografiepolitik, die das Land über unvermeidliche Folgen des Wandels informiert, klare Ziele vorgibt und erklärt, mit welchen Instrumenten diese Ziele unter Berücksichtigung der verfügbaren Mittel und Möglichkeiten zu erreichen wären.

Die Bundesregierung hat im Jahr 2012 eine Demografiestrategie vorgelegt. Diese wurde in der Öffentlichkeit überwiegend als unzureichend kritisiert. Tatsächlich fehlt es nach wie vor an Vorschlägen für die großen Reformen, mit denen sich die Herausforderungen des demografischen Wandels bewältigen lassen.

Das Berlin-Institut für Bevölkerung und Entwicklung hat daher eine eigene Strategie erarbeitet, in der die vier wichtigsten Baustellen der Demografiepolitik behandelt werden.

In unserem Themenspecial stellen wir ihnen jede dieser Baustelle einzeln vor und erklären, wo und warum Handlungsbedarf besteht.

 

Hier finden Sie unser zugehöriges Discussion Paper "Anleitung zum Wenigersein. Vorschlag für eine Demografiestrategie" zum Download.

Bildergalerie: Die wichtigsten Veränderungen der Bevölkerungsstruktur

Die vier wichtigsten Baustellen und unsere Vorschläge zur Bewältigung des demografischen Wandels