Stiftungsrat

Der Stiftungsrat beruft, berät, unterstützt und überwacht Vorstand und Geschäftsführung. Die ehrenamtlich arbeitenden Mitglieder werden auf vier Jahre gewählt.

Prof. Dr. Hans Fleisch

Bild in Lightbox öffnen

© Prof. Dr. Hans Fleisch

„Das Berlin-Institut trägt einzigartig zur verbesserten Wahrnehmung des demografischen Wandels in Öffentlichkeit, Wissenschaft und Politik bei. Zudem liefert das Berlin-Institut fundierte Konzepte zu dessen Bewältigung. Das Ergebnis ist eine Hebelwirkung zugunsten des Gemeinwohls.“

 

 

  • Vorsitzender des Stiftungsrates und Mitbegründer des Berlin-Instituts
  • Rechtsanwalt in der Kanzlei Flick Gocke Schaumburg, Berlin
  • Honorarprofessor an der Universität Hildesheim
  • Vorsitzender des Stiftungsrates der Heinz-Trox-Stiftung sowie weiterer unternehmensverbundener Stiftungen
  • Kontakt

Dr. Steffen Angenendt

Bild in Lightbox öffnen

© Dr. Steffen Angenendt

„Das Berlin-Institut ist in Deutschland die wichtigste Vermittlerin wissenschaftlicher Erkenntnisse über Demografie und Entwicklung. Die Themen sind weltweit drängend, der Blick über den deutschen Tellerrand ebenfalls. Die Kolleg*innen bringen Zusammenhänge auf den Punkt, sensibilisieren Öffentlichkeit und Politik für demografische Herausforderungen und schlagen realistische und pragmatische Lösungen vor. Die Themen sind oft politisch kontrovers und erfordern die Unabhängigkeit des Instituts. Diese Unabhängigkeit, den Mut und die Kreativität der Mitarbeiter*innen möchte ich unterstützen.“

  • Leiter der Forschungsgruppe „Globale Fragen“ und Senior Associate der Stiftung Wissenschaft und Politik (SWP)
  • Berater u.a. für UNICEF, UNHCR, die Internationale Föderation der Rotkreuz- und Roter-Halbmond-Gesellschaften, IOM, die EU-Kommission, die National Population and Family Planning Commission der VR China sowie die Weltbank
  • Kontakt

 

Prof. Dr. Thomas Büttner

Bild in Lightbox öffnen

© Prof. Dr. Thomas Büttner

 

 

 

 

 

  • Mitarbeiter der Bevölkerungsabteilung der Vereinten Nationen in New York von 1992 bis 2011 mit Schwerpunkt Weltbevölkerungsprojektionen. Zuletzt stellvertretender Direktor
  • Seit 2012 umfangreiche Arbeit als Consultant für die Vereinten Nationen und die Weltbank in Europa, Afrika und Asien; Vorlesungen an der Universität Rostock
  • Kontakt

Dr. Manfred Elff

Bild in Lightbox öffnen

© Dr. Manfred Elff

„Insbesondere in Zeiten überbordender News-Lawinen bis hin zu Fake-News, sind die exzellent recherchierten und brillant aufbereiteten Themen aus dem Berlin-Institut immer wieder eine wichtige Bereicherung.“
 

 

 

  • Nach dem Studium der Physik (Dipl. Phys.) und Medizin (Approbation und Dr. med) und einer kürzeren Klinikzeit mit Lehrauftrag in Neurophysiologe seit über 30 Jahren in GF/Vorstands-Positionen deutscher, europäischer und internationaler Medizintechnik-Konzerne
  • Seit 2008 Mitglied der Geschäftsführung BIOTRONIK Berlin
  • Stellv. Vorsitzender des Vorstands des BVMED (Bundesverband Medizintechnologie)
  • Kontakt

Dr. Heike Kahl

Bild in Lightbox öffnen

© Dr. Heike Kahl

„Wenn man eine Schule für pfiffige Sprache und Wissenschaftlichkeit gründen wollte, müsste man zum Berlin-Institut gehen. Wenn man Lust auf interessante Diskurse, unkonventionelle Fragen und Korridore für Innovation hätte, müsste man zum Berlin-Institut gehen. Wenn man von klugen Leuten etwas über relevante Demografiethemen schnell, auf den Punkt und bedarfsbezogen erfahren will, muss man zum Berlin-Institut gehen. Es ist mir eine Freude, daran teilhaben zu können.“

  • Geschäftsführerin der Deutsche Kinder- und Jugendstiftung
  • Promotion in Germanistik an der Humboldt-Universität zu Berlin
  • Trägerin des Verdienstkreuz am Bande der Bundesrepublik Deutschland für ihren Einsatz im Bildungsbereich
  • Von 2002 bis 2011 Mitglied des Vorstands des Bundesverband Deutscher Stiftungen
  • Vizeweltmeistertitel im Eisschnelllauf 1975
  • Kontakt

Prof. Dr. Wolfgang Lutz

Bild in Lightbox öffnen

© Prof. Dr. Wolfgang Lutz

„Das Berlin-Institut hat im deutschen Sprachraum die wichtige Funktion, über die multi-dimensionalen demografischen Entwicklungen in Deutschland und auf der Welt in differenzierter und doch auch allgemein verständlicher Weise zu informieren. Das Berlin-Institut hat damit schon viele gesellschaftspolitisch relavante Diskussionen angeregt.“

 

  • Vorstand Department of Demography, Universität Wien
  • Gründungsdirektor des Wittgenstein Centre for Demography and Global Human Capital
  • Leiter des World Population Program am Internationalen Institut für angewandte Systemanalyse (IIASA), Direktor des Instituts für Demographie (VID) der Österreichischen Akademie der Wissenschaften sowie Professor für Angewandte Statistik und Direktor des Forschungsinstituts „Human Capital and Development“ an der Wirtschaftsuniversität Wien
  • Mitglied der Leopoldina, der US National Academy of Sciences, der Academia Europea, der Österreichischen Akademie der Wissenschaften und der World Academy of Sciences (TWAS)
  • Kontakt

Karenina Schröder

Bild in Lightbox öffnen

© Karenina Schröder

„Gerade in Zeiten von Fake-News, Filterblasen und schnellen Veränderungen ist die Stimme des Berlin-Institutes für mich von großer Bedeutung. Fakten basiert, unerschrocken und journalistisch ansprechend bereichert sie den politischen und öffentlichen Diskurs zu wichtigen Fragen unserer Zukunft.“
 

 

  • Leitung Entwicklung & Evaluation der Deutschen Kinder- und Jugendstiftung
  • 2010-2017 beim International Civil Society Centre: zunächst als stellvertretende Geschäftsführerin und ab 2013 als Direktorin für Accountable Now
  • 2003-2010 im Vorstand von Transparency Deutschland e.V.
  • Kontakt

 

Murat Vural

„Mitglied im Stiftungsrat des Berlin-Instituts zu sein, ist für mich eine besondere Aufgabe. Ich freue mich jedes Mal, wenn ich meine Erfahrung, die ich aus dem sozialen Sektor gewonnen habe, wieder in die Planung von strategischen Zielen des Instituts zurückgeben kann.“

 

 

  • geschäftsführender Vorsitzender und Gründungsmitglied des gemeinnützigen Vereins Chancenwerk e.V.
  • Social Entrepreneur Ashoka-Fellow
  • Träger des Bundesverdienstkreuzes am Bande für seinen Einsatz für mehr Bildungsgerechtigkeit
  • Kontakt

 

nach oben