Frederick Sixtus

Frederick Sixtus, geboren 1983 in Berlin, arbeitet seit Anfang 2018 als wissenschaftlicher Mitarbeiter am Berlin-Institut. Er studierte Soziologie, Literaturwissenschaft und Musikwissenschaft in Potsdam und Berlin. Anschließend war er am Arbeitsbereich Sozialpsychologie an der Freien Universität Berlin beschäftigt. Er arbeitet derzeit an seiner Dissertation zum Zusammenspiel von ethnischer, nationaler und religiöser Identität im Integrationsprozess von Eingewanderten. Seine Forschungsschwerpunkte liegen auf den Themen Migration und Integration sowie auf den Herausforderungen des demografischen Wandels.

 

 

Veröffentlichungen am Berlin-Institut

Sixtus, F., Slupina, M., Sütterlin, S., Amberger, J., Klingholz, R. (2019). Teilhabeatlas Deutschland - Ungleichwertige Lebensverhältnisse und wie die Menschen sie wahrnehmen. Berlin-Institut für Bevölkerung und Entwicklung, Berlin.

 

Sixtus, F., Kiziak, T., Klingholz, R. (2019). Von individuellen und institutionellen Hürden. Der lange Weg zur Arbeitsmarktintegration Geflüchteter. Berlin-Institut für Bevölkerung und Entwicklung, Berlin.

 

Slupina, M., Dähner, S., Reibstein, L., Amberger, J., Sixtus, F., Grunwald, J., Klingholz, R. (2019). Die demografische Lage der Nation. Wie zukunftsfähig Deutschlands Regionen sind. Berlin-Institut für Bevölkerung und Entwicklung, Berlin.

 

 

Vorträge und Podiumsdiskussionen

27.11.2019 Gleichwertige Lebensverhältnisse - was heißt das im Alter, in Stadt und Land und in den Regionen? Podium Altenhilfe: Lebensumfeld im Alter gestalten, Deutschen Verein für öffentliche und private Fürsorge e.V., Hannover.

 

06.11.2019 Arbeitsmarktintegration von Geflüchteten und welchen Beitrag zivilgesellschaftliche Initiativen leisten. 4. Fachkongress des Bundesnetzwerks Bürgerschaftliches Engagement, Berlin.

 

26.06.2018 Arbeitsmarktintegration von Geflüchteten in Deutschland. Vortrag vor Absolventen der European School of Politics, Istanbul. Goethe-Institut, Berlin.